Aktuell

zurück

werk1

Imke Rathert

Hannover

"ex maris et in terra"

Skulptur, Holzschnitt und Cyanotypie


Ausstellung: 11. Oktober bis 15. November 2020 im Kunsthaus Norden
Öffnungszeiten: dienstags - freitags: 15 - 18 Uhr,  samstags und sonntags: 11 - 13 Uhr

Aufgrund der Bestimmungen in der Niedersächsischen Corona-Verordnung ist das Kunsthaus Norden bis Ende November 2020 geschlossen. 

Ob wir danach in die Verlängerung gehen, ist noch ungewiss

Vernissage: Sonntag, den 11. Oktober um 11:30 Uhr

Begrüßung und Einführung entfallen.
Das Kunsthaus ist am Eröffnungstag von 11:30 bis 15:30 geöffnet.
Zugang unter Corona-Etikette. 

Die Künstlein ist anwesend.


gefördert von

Ostfriesische Landschaft


"Imke Rathert untersucht wie eine Forschungsreisende Strukturen und Formen der Flora und Fauna. Sie tut dies mit unterschiedlichsten künstlerischen Techniken: Sie zeigt Holzschnitte auf Papier, arbeitet mit Cyanotypien und sie vergrößert Pflanzen und kleinste Lebewesen auf ihr Tausendfaches. In ihrer Arbeit überträgt sie die Untersuchungsobjekte in Materialien, die man aus ganz anderen Zusammenhängen kennt. Und plötzlich reibt man sich verwundert die Augen, wenn man entdeckt, was in einer schnöden Tüte Weingummi so kreucht und fleucht. Mit absoluter Akribie und großer Detailliebe widmet sich Imke Rathert der künstlerischen Auseinandersetzung und macht bewusst, dass das, was uns umgibt Phantastisches bereithält. Egal, ob es sich um eine Schildkröte oder um Mikroplankton handelt, alle Motive werden mit derselben Wertschätzung behandelt. Die Künstlerin schafft mit ihren Arbeiten wundersame Welten, die staunend machen und uns verzaubert zurücklassen.“ Vera Burmester